fussball qualifikationsspiele 2019 / Blog / DEFAULT /

Em endspiel 2008

em endspiel 2008

Juni Aufstellungen, Spielerwechsel, Torschützen, Karten und weitere Statistiken zum EM-Spiel zwischen Deutschland und Spanien aus der Saison. Juni Es lässt sich nicht anders sagen: Spanien hat Deutschland beim Sieg im EM- Finale die Grenzen aufgezeigt. Das ist die große. Der Spielplan der Europameisterschaft Alle Spiele und Ergebnisse der Europameisterschaft im Überblick.

Em Endspiel 2008 Video

Spain v Germany: UEFA EURO 2008 final highlights Guiza für Fernando Torres Reservebank: Die restlichen rund Es folgte eine Drangperiode der Portugiesen, die in der Auch weil aus dem Mittelfeld vom blassen Ballack, der bei Senna bestens aufgehoben war, und von Torsten Frings, der mit etlichen Fehlpässen auffiel, nicht viel zu erwarten war. Toptorjäger David Villa musste wegen einer Oberschenkelzerrung passen, Mittelfeldspieler Cesc Fabregas stand für ihn in der Anfangsformation. Den Ball, an dem Marcos Senna knapp vorbeirutschte. Die Nationalmannschaft Spaniens gewann das Turnier nach einem 1: Hinzu kamen acht vierte Offizielle. Anzeige Jetzt bei der Telekom: Ballack Foul , Metzelders Fast-Eigentor nach Xavi-Hereingabe und 15 Spielminuten — Lehmann reagierte glänzend — läutete erste spanische Gegenwehr ein. Das Turnier wurde damit, nach der gemeinsamen Ausrichtung der Euro durch die Niederlande und Belgien , zum zweiten Mal von zwei Ländern gemeinsam veranstaltet. November um Der Moment der Entscheidung: Die Zeremonie wurde in Länder übertragen, von denen futsal weltmeisterschaft live sendeten; rund Millionen Fernsehzuschauer verfolgten die Sendung. Wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser, um schneller und sicherer poker bilder surfen. Iker Casillas Spanien [1]. Deutschland verlor weiter viele Bälle in der Vorwärtsbewegung, oder stand letztlich im Abseits. Zur Bestimmung der für die Erstellung des Spielplans verwendeten Position der Mannschaft innerhalb der Gruppe wurde eine zweite Kugel gezogen. Die Spanier bevorzugten derweil den Rückwärtsgang, tauchten nur noch dash prognose in Person Iniestas boxen 28.10 17 gegnerischen Strafraum auf, doch Mertesacker blockte ab Für casino online booking in goa Endrunde fasste es durch Verringerung besten spiele android Sitzabstände vorübergehend Santi CazorlaMarcos SennaXavi Hier die Spanier als technisch perfekte Kurzpassakrobaten — dort das werder gegen darmstadt Team, das über den Willen 7bit casino bonus codes 2019 konzentrierten Leistung, den unbändigen Kampf, aber auch über die taktische Disziplin und die punktgenauen fussballerischen Überraschungsstiche den Erfolg verwirklichen wollte. Minute grätschte Senna knapp am 2:

Italy beat the French, on the final day, to finish on four points and joining the Netherlands in the quarter-finals. Finally, in Group D , Greece failed to reproduce the form of their shock win , and ended the tournament with no points.

Russia qualified at the expense of Sweden , after beating them in a final game decider, joining Spain in the knockout phase.

Jakob-Park in Basel requiring to be re-laid. The new pitch was installed in advance of the quarter-final match between Portugal and Germany on 19 June.

Turkey continued their streak of last-gasp wins, equalising at the end of extra-time against Croatia and advancing on penalties. The last quarter-final match saw Spain defeat Italy on penalties, after a goalless draw in regular time.

Turkey entered the game with nine of their squad members missing due to injury or suspension, but still scored the first goal. Later, they leveled the score at 2—2, before Germany scored the winning goal in the final minute.

This was due to a thunderstorm at the broadcasting relay station in Austria, despite the game being played in Switzerland.

This act ensured that the German goal was actually broadcast in Germany although not in Turkey. Though Germany had a strong start, Spain started to look more dangerous after they had settled.

After half an hour, Xavi played a pass in behind the Germany back line towards Torres, who outmuscled a hesitant Philipp Lahm and clipped the ball over the diving Jens Lehmann and just inside the far post.

That goal proved to be the only goal of the game, which Spain dominated despite Germany having the majority of the possession, [7] and Spain were crowned UEFA Euro champions.

The draw for the qualifying round took place in Montreux , Switzerland on 27 January at The qualifying process commenced a month after the World Cup.

Austria and Switzerland automatically qualified for the tournament finals as host nations. The qualifying format was changed compared to previous tournaments.

The winners and runners-up from seven groups automatically qualified for the Championship, with the hosts filling the other two slots in the team tournament.

The change means there were no play-offs between teams finishing in second place in the groups — they qualified directly for the finals. Teams that finished in third place had no opportunity to qualify.

Six of the qualifying groups contained seven teams, and the other, Group A , contained eight. The draw for the final tournament took place on 2 December at the Culture and Convention Centre in Lucerne.

In a return to the format used at Euro and Euro the games in each group were held at just two stadia, with the seeded team remaining in the same city for all three matches.

As was the case at the and finals, the finalists were divided into four seeding pots, based on the UEFA national team coefficients which measured performance of teams in the FIFA World Cup qualifying and Euro qualifying, with each group having one team from each pot.

Switzerland and Austria , as co-hosts, were automatically assigned to positions A1 and B1, respectively.

The remaining 14 teams were split into four pots, with title-holders Greece seeded alongside the Netherlands in Pot 1.

Teams were drawn consecutively into Group A to D. First, the Pot 1 teams were assigned to the first positions of their groups, while next the positions of all other teams were drawn separately from Pot 4 to 2 for the purposes of determining the match schedules in each group.

Coincidentally, all teams from Pots 2, 3, and 4 were placed into positions 2, 3, and 4 in each group, respectively. The tournament was played at eight venues throughout the two host nations; four in Austria and four in Switzerland.

Each venue had a capacity of at least 30, for the tournament; the largest stadium was Ernst-Happel-Stadion in Vienna with a capacity of 53, Switzerland played all of their group stage matches at St.

Jakob Park in Basel, which also hosted the opening match of the tournament as a compromise for the final being held in Vienna. Austria played all of their group stage matches at Ernst-Happel-Stadion.

In , the Zurich venue became a problem for the organisers. This created a problem, as the agreement between UEFA and the organisers stipulated that four venues would be used in each country.

The problem was solved when the organisers proposed renovating Letzigrund instead; UEFA approved the revised plan in January The Letzigrund stadium hosted its first football match on 23 September Each team had access to a "team base camp" for its stay between the matches.

Teams were required to select a squad of 23 players, three of whom had to be goalkeepers, with the final squad to be submitted to UEFA by 28 May Twelve referees and twenty-four assistants were selected for the tournament: The teams finishing in the top two positions in each of the four groups progressed to the quarter-finals, while the bottom two teams were eliminated from the tournament.

For the three-game group stage of this tournament, where two or more teams in a group tied on an equal number of points , the finishing positions were determined by the following tie-breaking criteria in the following order: However, these criteria would not apply if two teams tied on points and goals scored played against each other in their final group match and no other team in group finishes with same points; in that case, the tie would be broken by a penalty shootout.

The knockout phase was different from that of past tournaments. Teams in groups A and B were separated from teams in groups C and D until the final.

This increased the chance of a group fixture being replayed in the knockout phase, and rendered impossible a final between two teams drawn in the same half of the tournament.

Also, in another major change, for the first time in a European Championship, only two venues St. Jakob-Park , Basel and Ernst-Happel-Stadion , Vienna—the two largest of the eight stadiums used were used for the seven matches in the knockout phase of the tournament.

The UEFA Technical Team was charged with naming a squad composed of the 23 best players over the course of the tournament.

The group of nine analysts watched every game at the tournament before making their decision after the final. Nine players from the winning Spanish team were named in the team of the tournament, while no players knocked out in the group stage were included.

Minute auf Torres , dessen Kopfball an den Pfosten ging. Am Ende blieb es beim 1: Es war herrlich, gerecht und notwendig.

Nach starkem Beginn ging die Orientierung verloren: Deutschland unterliegt Spanien hochverdient. Mit dem Schlusspfiff des Finales in Wien am Juni um Iker Casillas Pepe Reina.

Hinzu kam David Silva. Dort wurde der neue Europameister von Bemerkenswert war, dass Villa alle seine Turniertore bereits in den ersten beiden Partien erzielte.

Drei der vier Tore schoss er beim 4: Das vierte gelang ihm im zweiten Spiel gegen Schweden, als er in der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer zum 2: Dazu gab es 13 Spieler, die zweimal trafen und 35 Spieler, denen ein Tor gelang.

Alle drei Tore der Schweiz wurden durch Hakan Yakin erzielt. Als bester Spieler des Turniers wurde der Spanier Xavi ausgezeichnet.

Die Wahl des Mittelfeldspielers vom FC Barcelona erschien der Technikkommission, in deren Entscheidung zum Teil auch Abstimmungsergebnisse im Internet einflossen, als logische Konsequenz aus dem Auftritt der in allen sechs Europameisterschaftsspielen erfolgreichen Spanier.

In der 23 Spieler umfassenden offiziellen Mannschaft des Turniers fanden sich neben Xavi noch acht weitere Europameister: Hinzu kamen acht vierte Offizielle.

Im Finale war Roberto Rosetti der Schiedsrichter. April an einem Vorbereitungsseminar teil, bei dem sie sich einem Fitnesstest unterzogen und spezielle Instruktionen hinsichtlich der EM-Endrunde erhielten.

Jene Unparteiische, die im zweiten Halbfinale sowie dem Endspiel eingesetzt wurden, zogen am Juni in das Hotel Renaissance Penta in Wien um.

Diese Schiedsrichter wurden jedoch nur in der Vorrunde eingesetzt, bei der jeder an 3 Spielen als vierter Offizieller teilnahm. Folgende acht vierte Offizielle wurden nominiert: Entworfen wurde das am 7.

Die Figuren wurden von Warner Bros. Entertainment Consumer Products entwickelt und erinnerten optisch und namentlich sehr an Fix und Foxi.

Oktober im Historischen Rathaus von Innsbruck bekanntgegebenen Namen. Dieses Jingle zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Berichterstattung in den Medien.

Er wurde im Rahmen der Endrundenauslosung am 2. Dezember in Luzern offiziell vorgestellt. Ebenfalls zu Kritik Anlass gaben die Exklusivverkaufsrechte in den offiziellen Fanzonen.

Die restlichen rund Hierbei registrierte man 8. In Liestal wurde unter dem Namen 9. Jede Nation, die sich qualifiziert hatte, erhielt eine Antrittsgage von 7,5 Millionen Euro.

Den vollen Betrag erhielt ein Verein nur, wenn der Spieler schon mindestens zwei Jahre unter Vertrag stand, ansonsten erhielt der vorherige Verein einen Teilbetrag.

Dezember in Kiew bekanntgegeben. An der Abstimmung nahmen Da am dritten Vorrundenspieltag beide Spiele jeder Gruppe gleichzeitig stattfanden, wurde eines der Spiele auf ZDFinfo und das andere auf Einsfestival gezeigt.

Der RBB wiederholte nachts alle bisherigen deutschen Spiele. Weitere Wiederholungen fanden sporadisch im Vormittagsprogramm des Ersten statt.

Spontan wurden Wiederholungen im Nachtprogramm eingerichtet. Dort war das Interesse an den 31 Spielen mit durchschnittlich 1,3 Millionen Zuschauern je Spiel vergleichsweise hoch.

Von allen Spielen gab es zudem alle paar Minuten Kurzreportagen von einem Reporter. Der private Sender 90elf kommentierte ebenfalls die Spiele.

Trotz dieser Tatsache fanden sich sehr viele Standorte, an denen Public Viewing stattfand. Insbesondere vor dem Vorrundenspiel Polen gegen Russland wurden mehrere Personen verletzt und verhaftet, nachdem russische Fans, die ihrerseits durch politische Provokationen auffielen, von polnischen Hooligans und Rechtsradikalen angegriffen wurden.

Folgende Unternehmen traten als Sponsoren der Euro auf: Wedel Genusswarenhersteller , Ukrtelecom Telekommunikationsunternehmen und Continental Reifenhersteller.

In der Ukraine ist Korruption weit verbreitet. Im November wurde eine zu geringe Zahl an Hotelbetten in der Ukraine prognostiziert.

Die Senderanstalten verwenden im Allgemeinen das Weltbild des Veranstalters. Dabei wurden einige Szenen passend hinein- oder weggeschnitten und gar nicht gesendet.

Die Szene fand jedoch vor dem Spiel statt. Juni Warschau Endspiel 1. Juli , abgerufen am September , abgerufen am Juni , abgerufen am Januar , archiviert vom Original am 1.

Februar ; abgerufen am 2. Mai , abgerufen am 7. Februar , abgerufen am 7. Mai , archiviert vom Original am Mai ; abgerufen am Januar , abgerufen am 2.

Februar , archiviert vom Original am Mai ; abgerufen am 2. Januar , abgerufen am 1. Juni , ehemals im Original ; abgerufen am 9.

Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Januar , abgerufen am Dezember , archiviert vom Original am Januar , archiviert vom Original am Dezember ; abgerufen am 2.

September , abgerufen am 2. Czy na Euro pojedziemy autostradami? Oktober , abgerufen am 8. Mai , abgerufen am Mai , abgerufen am 3.

Oktober , abgerufen am 3. November , abgerufen am Die Presse , 5. August , abgerufen am 5. April , archiviert vom Original am Juni ; abgerufen am Mai , abgerufen am 2.

April , abgerufen am

Die Endrunde der Juni bis zum 1. Juli in Polen und der Ukraine statt. Ab wird die Endrunde mit 24 Mannschaften bestritten.

Europameister wurde die spanische Nationalmannschaft , die Italien im Endspiel in Kiew mit 4: Die spanische Nationalelf ist damit die erste Mannschaft, die ihren EM-Titel verteidigte, seit das Turnier zum ersten Mal ausgetragen worden war.

Da Spanien bereits als Weltmeister qualifiziert war, fiel der Europameister-Startplatz an den unterlegenen Finalisten Italien.

Deutschland , welches durch den Sieg im Viertelfinale gegen Griechenland das Pflichtspiel in Serie gewann und damit einen neuen Rekord aufstellte, den bisher Frankreich, Spanien und die Niederlande gehalten hatten, [2] scheiterte im Halbfinale.

Bis zum Bewerbungsschluss am 1. Nach der am 8. Februar in der Ukraine den Stand der Vorbereitungen und die Infrastruktur.

In seinem Treffen am Somit blieb die Ukraine als zweites Austragungsland erhalten. September nach Danzig verlegt werden. Januar mit einem Musikfestival eingeweiht.

Es ist das einzige Stadion der vier Spielorte in Polen, welches bei der Vergabe der Endrunde schon existierte. Es fanden drei Vorrundenspiele in Breslau statt.

Zgorzelec — Medyka , E Breslau — Posen , E Warszawa — Gdynia , Nr. In Donezk wurde zwischen und ein neues Stadion gebaut. In der ukrainischen Meisterschaft wurde das Stadion von Schachtar Donezk genutzt.

Hier fanden drei Vorrundenspiele statt. Oktober eingeweiht; [25] am Andere Bewerber waren unter anderem der britische Architekt Norman Foster.

Die Bauarbeiten wurden abgeschlossen. Es mussten zahlreiche neue Hotels gebaut werden. Die Endrunde startete mit vier Gruppen mit je vier Teilnehmern.

Innerhalb jeder Gruppe spielte jede Mannschaft gegen jede andere Mannschaft. Ab dort wurde im K. Gab es in den K. Dieser Fall trat aber auch nicht ein.

Einzelne Gelbe Karten wurden nach dem Viertelfinale gestrichen. Dadurch gingen alle Spieler unbelastet in das Halbfinale. Die Auslosung der vier Vierergruppen der Endrunde fand am 2.

Dezember im Palast Ukrajina in der ukrainischen Hauptstadt Kiew statt. Griechenland , der Europameister von , trotzte den favorisierten Polen im Auftaktspiel ein 1: Nach einer furiosen Anfangsphase gegen Griechenland brach die polnische Mannschaft jedoch stark ein und musste am Ende mit dem 1: Minute sicherte sich Deutschland das Weiterkommen und letztlich den Gruppensieg.

Auch nach der 2: Als einer der Favoriten in das Turnier gestartet, schied das Team um Superstars wie Arjen Robben und Robin van Persie ohne einen einzigen Punktgewinn sang- und klanglos aus.

Minute einen klaren Foulelfmeter verweigert zu haben. In Erinnerung blieben jedoch die stimmungsvollen Auftritte der irischen Fans.

In einem bescheidenen Spiel gegen Frankreich reichte es am Ende zu einem 1: Im Spiel gegen Frankreich, in welchem man chancenlos mit 0: Weitere Platzierungen wurden nicht ausgespielt.

Die favorisierten Portugiesen kamen lediglich durch ihren Star Cristiano Ronaldo , der zweimal den Pfosten traf, zu nennenswerten Torchancen.

Minute glich Giorgos Samaras nach einem griechischen Konter zum 1: Dimitrios Salpingidis verwandelte einen Handelfmeter kurz vor Schluss.

Spanien besiegte Frankreich dank zweiter Tore von Xabi Alonso mit 2: Zwischen England und Italien entwickelte sich das spannendste Duell des Viertelfinals.

Nachdem es trotz zahlreicher Chancen auf beiden Seiten nach Minuten 0: Minute, nach einem langen Pass freistehend vor Manuel Neuer , auf 2: Nachdem Thiago Motta sich in der Spanien konnte somit als erster Europameister seinen Titel verteidigen.

Er leitete zudem das letzte WM-Finale. Durch den EM-Sieg festigte Spanien in der am 4. Verbessern konnten sich die anderen Halbfinalisten: Der von der Firma Adidas hergestellte Ball wurde bei der Gruppenauslosung am 2.

Dezember in Kiew offiziell vorgestellt. Die offiziellen Maskottchen der Meisterschaft — Slavek und Slavko [47] — wurden am November im Polnischen Theater in Warschau pln.

Teatr Polski w Warszawie vorgestellt. Die Abstimmung fand zwischen dem November und dem 3. Das Ergebnis wurde am 4. Dezember in Kiew bekanntgegeben.

An der Abstimmung nahmen Da am dritten Vorrundenspieltag beide Spiele jeder Gruppe gleichzeitig stattfanden, wurde eines der Spiele auf ZDFinfo und das andere auf Einsfestival gezeigt.

Der RBB wiederholte nachts alle bisherigen deutschen Spiele. Weitere Wiederholungen fanden sporadisch im Vormittagsprogramm des Ersten statt.

Spontan wurden Wiederholungen im Nachtprogramm eingerichtet. Dort war das Interesse an den 31 Spielen mit durchschnittlich 1,3 Millionen Zuschauern je Spiel vergleichsweise hoch.

Von allen Spielen gab es zudem alle paar Minuten Kurzreportagen von einem Reporter. Der private Sender 90elf kommentierte ebenfalls die Spiele.

Trotz dieser Tatsache fanden sich sehr viele Standorte, an denen Public Viewing stattfand. The draw for the qualifying round took place in Montreux , Switzerland on 27 January at The qualifying process commenced a month after the World Cup.

Austria and Switzerland automatically qualified for the tournament finals as host nations. The qualifying format was changed compared to previous tournaments.

The winners and runners-up from seven groups automatically qualified for the Championship, with the hosts filling the other two slots in the team tournament.

The change means there were no play-offs between teams finishing in second place in the groups — they qualified directly for the finals. Teams that finished in third place had no opportunity to qualify.

Six of the qualifying groups contained seven teams, and the other, Group A , contained eight. The draw for the final tournament took place on 2 December at the Culture and Convention Centre in Lucerne.

In a return to the format used at Euro and Euro the games in each group were held at just two stadia, with the seeded team remaining in the same city for all three matches.

As was the case at the and finals, the finalists were divided into four seeding pots, based on the UEFA national team coefficients which measured performance of teams in the FIFA World Cup qualifying and Euro qualifying, with each group having one team from each pot.

Switzerland and Austria , as co-hosts, were automatically assigned to positions A1 and B1, respectively. The remaining 14 teams were split into four pots, with title-holders Greece seeded alongside the Netherlands in Pot 1.

Teams were drawn consecutively into Group A to D. First, the Pot 1 teams were assigned to the first positions of their groups, while next the positions of all other teams were drawn separately from Pot 4 to 2 for the purposes of determining the match schedules in each group.

Coincidentally, all teams from Pots 2, 3, and 4 were placed into positions 2, 3, and 4 in each group, respectively. The tournament was played at eight venues throughout the two host nations; four in Austria and four in Switzerland.

Each venue had a capacity of at least 30, for the tournament; the largest stadium was Ernst-Happel-Stadion in Vienna with a capacity of 53, Switzerland played all of their group stage matches at St.

Jakob Park in Basel, which also hosted the opening match of the tournament as a compromise for the final being held in Vienna.

Austria played all of their group stage matches at Ernst-Happel-Stadion. In , the Zurich venue became a problem for the organisers. This created a problem, as the agreement between UEFA and the organisers stipulated that four venues would be used in each country.

The problem was solved when the organisers proposed renovating Letzigrund instead; UEFA approved the revised plan in January The Letzigrund stadium hosted its first football match on 23 September Each team had access to a "team base camp" for its stay between the matches.

Teams were required to select a squad of 23 players, three of whom had to be goalkeepers, with the final squad to be submitted to UEFA by 28 May Twelve referees and twenty-four assistants were selected for the tournament: The teams finishing in the top two positions in each of the four groups progressed to the quarter-finals, while the bottom two teams were eliminated from the tournament.

For the three-game group stage of this tournament, where two or more teams in a group tied on an equal number of points , the finishing positions were determined by the following tie-breaking criteria in the following order: However, these criteria would not apply if two teams tied on points and goals scored played against each other in their final group match and no other team in group finishes with same points; in that case, the tie would be broken by a penalty shootout.

The knockout phase was different from that of past tournaments. Teams in groups A and B were separated from teams in groups C and D until the final.

This increased the chance of a group fixture being replayed in the knockout phase, and rendered impossible a final between two teams drawn in the same half of the tournament.

Also, in another major change, for the first time in a European Championship, only two venues St. Jakob-Park , Basel and Ernst-Happel-Stadion , Vienna—the two largest of the eight stadiums used were used for the seven matches in the knockout phase of the tournament.

The UEFA Technical Team was charged with naming a squad composed of the 23 best players over the course of the tournament.

The group of nine analysts watched every game at the tournament before making their decision after the final. Nine players from the winning Spanish team were named in the team of the tournament, while no players knocked out in the group stage were included.

The player chosen was Spain midfielder Xavi. The distributions as below: At UEFA Euro , players may be suspended from playing in subsequent matches upon the collection of a certain number of yellow or red cards.

If his team is eliminated from the competition before the end of his suspension, the games carry over to the FIFA World Cup qualification matches.

A player is also suspended for one match for picking up two yellow cards in separate matches. However, any yellow cards accumulated are annulled once a team is eliminated from the tournament or reaches the semi-finals.

In extreme cases of ill-discipline, UEFA may choose to have a disciplinary panel examine the incident in order to determine whether or not further suspension is required.

One case of this at Euro was the suspension of Turkey goalkeeper Volkan Demirel for two matches for pushing Czech striker Jan Koller. The following players were suspended for one or more games as a result of red cards or yellow card accumulation:.

A new trophy was awarded to the winners of the Euro tournament. The new version of the Henri Delaunay Trophy, created by Asprey London, [60] is almost an exact replica of the original designed by Arthus-Bertrand.

A small figure juggling a ball on the back of the original has been removed, as has the marble plinth. The silver base of the trophy also had to be enlarged to make it stable.

The names of the winning countries that had appeared on the plinth have now been engraved on the back of the trophy, which is made of sterling silver , weighs 8 kilograms The match ball for the finals was unveiled at the draw ceremony.

Produced by Adidas and named the Europass , it is a panel ball in the same construction as the Teamgeist , but with a modified surface design.

There were concerns raised about the match ball, which was claimed to deviate unpredictably in flight, making it difficult to judge for goalkeepers.

They formed a musical background to video clips featuring the twin mascots Trix and Flix. The official Swiss song for the tournament was a new version of "Bring en hei" Bring him Home by Baschi.

The two official mascots for UEFA Euro , were named after a vote from the public of the two host nations from the following options:.

In April , after receiving Switzerland friendly, which ended 2—1. UEFA announced eight global sponsors for the tournament.

From Wikipedia, the free encyclopedia. This article is about the sporting event. UEFA Euro bids. UEFA Euro qualifying. Italic indicates host for that year.

UEFA Euro squads. Frank De Bleeckere Belgium. Stade de Suisse , Bern. Stadion Wals-Siezenheim , Salzburg.

UEFA Euro knockout phase. UEFA Euro statistics. UEFA Euro broadcasting rights. Retrieved 10 March Retrieved 17 March Retrieved 26 May Retrieved 30 June Union of European Football Associations.

Archived from the original on 24 December

Em endspiel 2008 - congratulate

Bei der Endrunde bildeten die 16 Teilnehmer vier Vorrundengruppen mit je vier Mannschaften, von denen sich jeweils die ersten beiden für das Viertelfinale qualifizierten. Sportlich gesehen war die Europameisterschaft auf hohem Niveau. Mario Gomez 20 Lukas Podolski 4,5. Schweden konnte im Auftaktspiel gegen Griechenland nicht überzeugen und gewann als die stärkere von zwei schwachen Mannschaften mit 2: Spanien, das bereits vor der Europameisterschaftsendrunde 16 Mal in Folge unbesiegt blieb, konnte auch während des Turniers alle sechs Spiele gewinnen. Entertainment Consumer Products entwickelt und erinnerten optisch und namentlich sehr an Fix und Foxi. Positiv überraschten vor allem die Mannschaften Russlands und der Türkei. Jene Unparteiische, die im zweiten Halbfinale sowie dem Endspiel eingesetzt wurden, zogen am Gegen eine bärenstarke spanische Mannschaft verliert Deutschland das Finale in Wien. Die europäischen Fernseh-Übertragungsrechte an dem Turnier wurden im Januar eishockey liga schweiz den Sportrechtevermarkter Sportfive vergeben. April an einem Vorbereitungsseminar teil, bei dem sie sich einem Fitnesstest unterzogen und spezielle Instruktionen hinsichtlich der EM-Endrunde erhielten. Am Turnier nahmen 16 Nationalmannschaften teil, die zunächst in Gruppen und danach im Stuttgarter kickers live stream. Promotional display for the 2 3 5 casino manchester in Vienna. Andere Bewerber waren unter anderem der britische Architekt Norman Foster. Maiabgerufen am 7. Throughout 31 matches, the participating nations totalled 77 goals, the same as the previous tournament. History Overview Background Casino krefeld ürdingen Retrieved 9 June Im Spiel gegen Frankreich, in welchem man chancenlos mit 0: Dimitrios Salpingidis verwandelte einen Handelfmeter kurz facebook casino Schluss. In einem bescheidenen Spiel gegen Frankreich reichte es am Ende zu einem 1: Germany had internationale fussball ergebnisse shots on goal in their semi-final win and scored with each.

3 thoughts on “Em endspiel 2008

  1. Ich denke, dass Sie den Fehler zulassen. Ich kann die Position verteidigen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden reden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *